Outfit Farben richtig kombinieren mit diesem Trick (Online Tool)

Ich hab euch bereits in meinem Beitrag: Ultimativer Farben Guide – Wie trägt & kombiniert man Farben? Die Theorie dahinter erläutert. Gegen Ende hab ich euch auch zwei Tricks verraten, wie Ihr euch das Outfit Farben kombinieren leicht machen könnt. Leider kam das zu kurz und deshalb möchte ich heute nochmal speziell auf das Tool eingehen.

Das Tool von Adobe

Normalerweise nutze ich Adobe Color (früher Kuler) für meine Designarbeiten, jedoch eignet sich dieses Tool mehr als perfekt dafür um die Passenden Farben für ein Outfit rauszusuchen. (hier gehts zum Tool)

Das Tool ist für jeden kostenlos nutzbar und wirklich Intuitiv und einfach zu bedienen.

Die Basics:

  • Im Mittelpunkt des Tools steht der Farbkreis, mit dem du deine Themen erstellst. Diese bestehen immer aus fünf Farben, die mit ihren Werten unterhalb des Farbkreises dargestellt sind. Die Reihenfolge kannst du einfach per Drag and Drop ändern.
  • Das Grundkolorit, an dem sich alle anderen Farben ausrichten, ist mit einem Dreieck gekennzeichnet (1).
  • Dir stehen verschiedene Farbräume zur Verfügung: CMYK, RGB, LAB, HSB sowie der HEX-Code. Mit einem Klick auf das kleine Dreieck davor bekommen Sie alle angezeigt (2). (unwichtig für Outfits)
  • Wählen eine Variante aus, Du kannst den Farbwert mittels der einzelnen Regler (3) oder einer Eingabe in das entsprechende Feld (4) anpassen. Die anderen Farben deines Themas verändern sich dann entsprechend der gewählten Farbregel mit.

Die Farbregeln

  • Ähnlich: Die Farben neben der Grundfarbe grenzen an diese an, sind ihr also sehr ähnlich. Auch Analoge Farben genannt.
  • Monochromatisch: Hier werden dir unterschiedliche Abstufungen einer Farbe angezeigt, also verschiedene Sättigungs- und Helligkeitswerte.
  • Komplementär: Neben der Grundfarbe und zwei ihrer Variationen wird die exakte Komplementärfarbe mit einer dunkleren Abstufung angezeigt. (Bei Komplementären Outfits am besten immer die dunkle Abstufung nehmen.)

In der Praxis:

wenn wir zum Beispiel als Hauptpiece eine Gelbe Jacke haben und wir möchten gerne ein Komplementäres (Color Blocking) Outfit zaubern dann gehen wir wie folgt vor:


1. Wir suchen uns in der Mitte ungefähr den Farbton der Jacke raus
2. Wir bekommen jetzt Komplementäre Farben vorgeschlagen (siehe Bild unten)

Ich hab hier bei der Hose und beim Rollkragenpullover mit anderen Tönen aber der gleichen Farbe gearbeitet.
Tipp: Wenn die Farbe (wie beim Rollkragenpullover) nicht sehr hoch gesättigt ist, lässt es sich leichter kombinieren und wirkt auf das menschliche Auge angenehmer, anstatt 2-3 „harte“ Farben zu kombinieren.

Viel spaß beim kombinieren 🙂